und was sonst noch so passiert
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    dreamingfreak
    - mehr Freunde


Leben ist das, was passiert, während man dabei ist andere Pläne zu machen

http://myblog.de/sessel

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ja, ich lebe noch

Nach langer, langer Zeit schreibe ich mal wieder in meinen stark vernachlässigten Blog.


Es hat sich einiges verändert, seit meinem letzten Eintrag: Ich wohne nicht mehr in der Studentenburg, sondern stattdessen in einer kleinen Wohnung in einem offiziellen Wohnheim zusammen mit Svenja und Michelline.

Ich mag die beiden, auch wenn ich sie noch nicht so gut kenne. Ist auch schwer - ich wohne hier seit ca. 2 Monaten und von dieser Zeit waren entweder Michelline, Svenja oder beide längere Zeit abwesend im Urlaub oder zu Besuch bei Familie und Freunden. Jetzt, da die Uni wieder begonnen hat, sind beide wieder da und ich kann sie jetzt besser kennenlernen^^ Vor allem in der kalten Jahreszeit, wenn man gerne zusammen in der Küche sitzt und Tee trinkt^^


Ich habe immernoch kein Internet in meinem Zimmer, allerdings liegt es nicht daran, dass ich keinen Router habe, sondern daran, dass das Kabel, das in die Telefonbuchse passt, das leider nicht auch in meinem Router kann. Tja, Mist eben.


Ich habe übrigens einen kleinen Teetick bekommen und versuche ständig neue Teesorten zu finden, die mir schmecken^^ Ich liebe meine Thermoskanne^^ Sie schafft es, meinen Tee von sieben Uhr Abends, bis mindestens vier Uhr Mittags am nächsten Tag warm/heiß zu halten. So muss ich nicht immer meine Tasse in die Mikrowelle stellen, wenn ich mal in einem Buch vertieft bin und vergesse zu trinken, was mir ziemlich oft passiert.


Bis zum nächsten Eintrag, der dieses Mal hoffentlich etwas schneller kommt xD


sessy

24.10.11 13:42


Werbung


Neues Jahr, neues Glück

Ein neues Jahr steht mir bevor und ich hoffe, dass es genauso, wenn nicht sogar besser wird als das vorherige.

Diese Hoffnung ist allerdings schon ein bisschen angeschlagen, da ich mich in der ersten Vorlesung nach den Ferien total erschlagen fühlte. Glücklicherweise fand ich den Anschluss gegen Ende doch noch und verstand worüber mein Professor dort redete.

In den anderen Seminaren ging es mir genauso und darum denke ich, dass ich nächste Woche wieder im Trott bin.

 

Die Wohnungssuche läuft eher schleppend. Ich habe viele Anzeigen gelesen und und viele E-mails geschrieben, sowie viele Telefonnummern gewählt. allerdings Bis her nur eine Besichtigung ausmachen können, da entweder niemand ans Telefon ging oder die E-mails nicht beantwortet wurden. Darum lege ich meine Hoffnung auf eine bessere Unterkunft erst einmal größtenteils in diese Besichtigung

 

Es kam übrigens ein Artikel über unser Wohnheim in einer Zeitung.

 

http://www.mainzer-rhein-zeitung.de/mainz_artikel,-Studenten-ekeln-sich-im-Gonsenheimer-Wohnheim-_arid,188917.html

 

Die Bilder, die dort zu sehen sind, sind aus meinem Flur, allerdings sind das noch recht harmlose. Ich habe weit schlimmere Bilder auf meinem Laptop abgespeichert.

 

 

.

14.1.11 10:55


Ein paar Überlegungen

Ich habe wieder einmal festgestellt, dass ich dringend einen Drucker brauche.

 

 

Wenn man zum Beispiel an einer Hausaufgabe sitzt und noch einen Tag vor der Abgabe etwas verbessert, dann ist es wirklich nützlich einen zu haben, weil man kaum um 22.00Uhr noch in die Uni fährt um zu Drucken.

 

Ich bin jetzt fast eine halbe Stunde lang durch die verschiedenen Stockwerke gegeistert und habe alle möglichen Leute, die ich kenne, gefragt, ob sie einen Drucker haben und ich damit vier Seiten ausdrucken dürfte. Eigentlich hat Alejandra einen, doch dummerweise war ihre Patrone leer und sie wollte morgen eine neue kaufen. Zum Glück kam mir eben Lisa entgegen und sagte, sie hätte einen und jetzt habe ich meine schöne Bibliographie ausgedruck und kann sie morgen abgeben.

 

Desweiteren brauche ich eine Couch (oder auch ein Sofa) auf der man schlafen kann oder zumindest eine weitere Sitzgelegenheit. So bin ihc nämlich ständig bei Mevi, Bekka oder Alejandra, weil Mevi ein Sofa und einen Sessel hat (und zwei weitere Matratzen) und Bekka eine zusätzliche Matratze mit vielen bequemen Kissen. Und Alejandra hat schöne orange-farbende Wände, die eine tolle Atmosphäre zaubern.

Ein Schreibtisch wäre auch nicht schlecht, weil der, den ich hier habe, ja dem Studentenwohnheim gehört (genau wie das Bett und der Schrank. Zum Glück habe ich noch ein Bett zu Hause - auch wenn es dann nicht das Bett ist, was ich seit Jahren gewohnt bin, weil das kaputt gemacht wurde *schnief* - und kann das benutzen, wenn ich umziehe, was im Februar der fall sein dürfte.

 

Lampen wären auch eine gute Idee. Ich habe eine Schreibtisch- und eine Nachttischlampe aber mehr nicht. (Bei meinen Eltern steht noch eine Stehlampe, aber davon sind die Birnen kaputt)

Einen Stuhl bräuchte ich dann wohl auch...

 

Oh man >.<

 

Es ist auf jeden Fall ein Ausflug in den Ikea notwendig, wenn ich wieder umziehe und Geld werde ich dann wohl auch erst mal wieder nicht haben, aber zum Glück dauert es bis dahin noch ein bisschen und dazwischen liegt Weihnachten (Geldgeschenke von Oma und Opa und meiner Großmutter *_* yay) und noch zweimal BAFöG, ich werde mir also was zur Seite legen und trotzdem Klamotten kaufen gehen können. Und dank Calus super tollem Geschenk (DANKE!!! Ich hab mich zwar schon mal bedankt, aber es ist toll *-* DANKE!!) wird die Zugfahrt nach Hause auch billiger *grins*

 

 

Wisst ihr, was ich auch gerne hätte? einen Salzstreuer. es ist scheiße, wenn man die große Salzpackung hat und nur kurz etwas nach salzen will. Matthias war mal so ungeschickt und hat alles versalzen, weil er den Neigungswinkel unterschätzte.

16.12.10 23:03


*klopf klopf* Ich lebe noch

Ja, ich habe jetzt schon länger nichts geschrieben, aber es ist eben der Alltag eingekehrt. die Tage vergehen irgendwie immer schneller, habe ich das Gefühl.

 

Gestern zum Beispiel: Ich bin um 9 Uhr aufgestanden, weil ich in den Listman gehen wollte. Ich mache mich fertig udn gucke dann auf die Uhr und merke, dass icheinen Bus verpassen werde und dann 20 Min auf den nächsten warten muss. Also entschließe ich mich,noch ein bisschen was zu lesen.

 

Von wegen ein bisschen! Als ich das nächste mal auf die Uhr sah (Ich war natürlich so blöd  und habe vergessen mir eine Erinnerung ins Handy zu machen und habe trotzdem darauf gewartet, dass es klingelt...) hatte ich das Buch durch und wir hatten drei Uhr Nachmittags >.< ich darf nicht mehr lesen, wenn ich irgendwohin will!

 

Ich habe heute Übrigens meine Haare gefärbt, weil ich das undefinierbare blond-braun-Mischzeugs nicht mehr sehen konnte. Die Farbe hat mich wirklich genervt, vor allem, weil sie nicht wirklich zu meinen Augen gepasst hat (Ja, ich achte auf so etwas. Auch wenn ich Klamotten kaufe) und jetzt sind sie schokobraun ^^ - allerdings nicht Vollmilch sondern Zartbitter - und haben einen schönen Glanz, wenn Licht auf sie fällt. Und sie sind einheitlich! das war mir am wichtigsten.

 

Ach ja^^

Mein Bafög ist da! Jetzt kann ich mir was leisten xD ich brauche nämlich dringend neue Klamotten (Calu? wir wollten doch mal zusammen shoppen gehen, das können wir machen, wenn ich bei dir bin^^ genau wie Karaokebar mit den anderen und Kino, ich würde mir gerne 'Rapunzel - neu verföhnt' ansehen )

Ein Teil meiner Kleider ist noch bei meinen Eltern (ich muss mir angewöhnen nicht mehr "zu Hause" zu schreiben, denn ich wohne nicht mehr dort, habe ja noch nicht einmal mehr ein Zimmer) und ich Dämlack habe mir nur 3 Pullis und drei Strickjacken eingepackt >.< bin ich denn ganz bescheuert??

 

Meine zartbitterschokobraunen Haare (Das Licht ist ein bisschen doof, deswegen sieht es nicht ganz so schön aus)

5.12.10 23:28


Eine neue Erungenschaft

Ich war eben mit Bekka im Aldi einkaufen, weil mein Kühlschrank wieder ziemlich leer aussah.

Wir laufen da so rum, sie mit einer IKEA-Tasche und ich mit meiner kleinen Reisetasche und packen das nötigste ein. Und da bemerken wir, dass da richtig gute Angebote sind: Matratzen, Steppdecken, Kuscheldecken etc.

 

Und dann sehe ich sie! Ganz unschuldig stehen sie aufeinander gestapelt neben einer Kindergitarre.

 

Und jetzt besitze ich eine Mikrowelle!!

 

Es gab auch Wasserkocher, aber eine Mikrowelle war mir im Moment wichtiger, weil ich Mevis Wasserkocher benutzen kann und Alejandra eine Kaffemaschine hat.

 

Die haben wir heute übrigens auch ausgenutzt xD Ich hatte Uni von 8.00 Uhr bis 10.00 Uhr und als ich zurückkam waren Mevi, Bekka, Lisa und Alejandra gerade aufgestanden und wollten zusammen frühstücken/brunchen und ich hab mich einfach angeschlossen. Es wurde ein richtiges Deluxe-Frühstück mit Milchschaumkaffe, Jogurt, Obst, Pancakes und gebratenem Eierbrot. *schwärm*

 

Wenn wir zusammen frühstücken oder Kochen kommt eh immer etwas total leckeres raus.

 

Heute Abend ist Mieterversammlung und ein paar Leute von der Centuis-AG kommen und stellen sich unseren Fragen. Bin ja mal gespannt, was dabei herauskommt.

18.11.10 14:41


Der ersteBesuch in der Heimat

Heute geht es zum ersten mal nach Hause für einen Wochenendbesuch. Momentan sitze ich noch in der Uni und verbringe die Zeit, die mir bis zum nächsten Seminar bleibt damit, den Reader Plus nach neuen Materialien zu durchforsten und diesen Blogeintrag zu schreiben.

 

Ich bin übrigens zu früh aufgestanden, weil unser Dozent von dem Seminar, das ich heute morgen hatte, den Beginn um eine Viertelstunde nach hinten verschoben hat und ich dadurch einen späteren Bus hätte nehmen können, das aber total vergessen habe.

Wenn ich zu Hause bin, muss ich mal 'ne ganze Menge drucken... ich brauche wirklich einen Drucker.

 

Es ist übrigens komisch mit Reisetasche in die Uni zu kommen, allerdings war ich auch nicht die einzige. Es sind relativ viele, die anscheinend direkt nach der Uni zum Bahnhof fahren. Ich hab allerdings keine kleine Tasche genommen, weil ich mir von zu Hause noch einen Teppich und andere diverse Kleinigkeiten, von denen ich nicht gedacht hatte, dass ich sie vielleicht bräuchte, mitzunehmen.

 

Meine Vorlesungen und Seminare mag ich im Übrigen fast alle. Nur BiWi (Bildungswissenschaften) ist verdammt langweilig und ich sitze die 1 1/2 Stunden in RW1 zusammen mit eigentlich 1153 anderen Studenten (ich bezweifele stark, dass wirklich alle zu den Vorlesungen kommen. Immerhin ist keine Anwesenheitspflicht) 

Ich lerne fast täglich neue Leute kennen, dochkann es gut sein, dass man über die hälfte von ihnen lange Zeiut nicht wiedersieht. Und die Namen entfallen mir auch immer mal wieder. Allerdings ist das auch kein Wunder, wenn man an einem Tag mehrere Vorlesungen/Seminare/Übungen hat und die Namen von einzelnen Personen nur einmal am Anfang hört. Allerdings gibt es ziemlich viele Lisas, wie mir aufgefallen ist xD

 

Ich habe übrigens mit Diana DESK zusammen, was wirklich praktisch ist, da wir uns schon morgens an der Bushaltestelle treffen.

 

 

Irgendwie bin ich vom Thema abgekommen...

Zurück zum Thema "Erster Besuch zu Hause"

 

Ich bin schon ziemlich gespannt, wie es jetzt im Haus aussieht, da Hannah in den Herbstferien nach meinem Auszug in Lukas' Zimmer und meine Eltern in das Zimmer von mir und Hannah ziehen wollten. Und das Elternschlafzimmer sollte wieder seinen ursprünglichen Zweck erhalten und zum erweiterten Wohnzimmer werden. Ich bin wirklich, wirklich sehr gespannt darauf.

Außerdem freue ich mich, dass ich alle wiedersehen kann und auch Oma und Opa kommen (Mein Vater hat ja Geburtstag) und ich kann Môre knuddeln *-* Ich hab meine kleine schwarze Hexenkatze total vermisst und sie mich bestimmt auch (vermute ich zumindest)

 

Und ich sehe meine Beste wieder!

Es hat ja letzte Woche leider nicht geklappt -.-

 

 

Danke, dass du mich vom Bahnhof abholst, Calu^^

 

 

 

Ich würde mich übrigens über Kommentare freuen, damit ich weiß, dass mein Blog überhaupt gelesen wird. Ich schreibe zwar auch ohne Kommentare weiter, aber schön wäre es schon, da ich ansonsten ja kaum was von euch, meinen Freunden, höre.

5.11.10 10:58


sessys Studentenrezepte Teil 1

Jetzt lebe ich hier schon ca. drei Wochen alleine und muss auch für mich alleine Kochen.

 

Problem Nr.1: Man hat nicht so viel Geld

Problem Nr.2: Man hat nicht so viel Zeit

Problem Nr.3: Man hat nicht so viel Lust zu Kochen

Problem Nr.4: Man kocht oft zu wenig

Problem Nr.5: Man kocht oft zu viel

Problem Nr.6: Irgendwann werden Kartoffeln, Reis und Nudeln langweilig

 

 

Ich habe mir Gedanken darüber gemacht, wie man einige dieser Probleme lösen kann und dazu ein paar Rezepte ersonnen.

Man muss beachten, dass ich hier keine Waage habe. Die Menge ist also nach Gefühl angegeben.

 

SSR Nr.1

Man benötigt:

1 Ei

2 Scheiben Toastbrot

Ein bisschen Salz

 

Anleitung.

das Ei aufschlagen und Eiweiß mit Eigelb mischen. Mit dem Salz würzen und auf einen Teller geben. Das Toastbrot in dem Eigemisch wenden und danach in der Pfanne braten.

Je nach Geschmack können Gewürze und Kräuter dazu gegeben werden.

 

SSR Nr.2

Man benötigt:

Mehl

ein bisschen Salz

ein bischen Öl

Wasser

event. Kräuter und Gewürze

 

Anleitung:

200g Mehl in eine Schüssel geben und mit einem EL Salz salzen. 2 EL Öl dazugeben und mit 50 ml Wasser verrühren, so dass ein Teig entsteht. Je nach Geschmack Kräuter und Gewürze dazugeben. (Ich mache meistens Curry und Salatkräuter rein) Den Teig teilen und in der Pfanne die einzelnen Fladen braten.

Warm mit Salatsoße, Butter, Frischkäse oder sonstigem Aufstrich essen.

 

1.11.10 14:48


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung